Datenschutzerklärung & Cookies von DevsElite Group

Allgemeine Informationen:

  1. Diese Datenschutzerklärung ist die Umsetzung der Informationsverpflichtung gemäß 13. Verordnung der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Person bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46 / WE (im Folgenden: „DSGVO”).
  2. Die Datenschutzerklärung enthält insbesondere: die Regeln für die Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Datenverwalter der Website. Darüber hinaus enthält sie die Gründe, Zwecke und den Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten und die Rechte betroffener Personen sowie Informationen zur Verwendung von Cookies und Analysetools.
  3. Personenbezogene Daten auf der Website werden vom Datenverwalter gemäß geltendem Recht verarbeitet.
  4. Der Datenverwalter Ihrer Daten ist DEVSELITE GROUP GmbH (Sp. z o.o.) mit Sitz in Krakau, Adresse: Beliny- Prażmowskiego 49A / 6, 31-514 Krakau, eingetragen beim Bezirksgericht für Krakau – Śródmieście in Krakau, 11. Handelsabteilung, unter der KRS-Nummer: 0000842003, NIP-Nummer: 6751729288, Grundkapital: PLN 10.000.
  5. Kontakt mit dem Datenverwalter:
    1. Per Brief: sieh Punkt 4 der Datenschutzerklärung
    2. Per E-Mail: iod@devselitegroup.pl
    3. Per Telefon: unter Nummer +48 571-525-098 oder +48 571-525-099.
  6. Der Datenverwalter achtet besonders darauf, die Interessen von Personen zu schützen, auf die sich die von ihm verarbeiteten personenbezogenen Daten beziehen. Er ist vor allem dafür verantwortlich und gewährleistet, dass die von ihm erhobenen Daten:
    1. auf rechtmäßige Weiseverarbeitet werden;
    2. ür festgelegte, eindeutige und legitime Zwecke erhoben werden und dürfen nicht in einer mit diesen Zwecken nicht zu vereinbarenden Weise weiterverarbeitet werden;
    3. dem Zweck angemessen und erheblich sowie auf das für die Zwecke der Verarbeitung notwendige Maß beschränkt sein;
    4. in einer Form gespeichert werden, die die Identifizierung der betroffenen Personen nur so lange ermöglicht, wie es für die Zwecke, für die sie verarbeitet werden, erforderlich ist;
    5. . in einer Weise verarbeitet werden, die eine angemessene Sicherheit der personenbezogenen Daten gewährleistet, einschließlich Schutz vor unbefugter oder unrechtmäßiger Verarbeitung und vor unbeabsichtigtem Verlust, unbeabsichtigter Zerstörung oder unbeabsichtigter Schädigung durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen.
  7. Unter Berücksichtigung von Besonderheiten, Umfang, Kontext und Zweck der Verarbeitung sowie von Risiko einer Verletzung der Rechte oder Freiheiten natürlicher Personen ergreift der Datenverwalter führt technische und organisatorische Maßnahmen durch, damit die Verarbeitung gemäß dieser Verordnung erfolgt und nachgewiesen werden kann. Diese Maßnahmen werden gegebenenfalls überprüft und aktualisiert. Der Datenverwalter führt technische Maßnahmen durch, um zu verhindern, dass unbefugte Personen elektronisch übermittelte personenbezogene Daten erfassen und ändern.

Rechtsgrundlage, Zwecke und Zeitraum der Verarbeitung personenbezogener Daten:

  1. Die Verarbeitung vom Datenverwalter ist nur rechtsmäßig, wenn mindestens eine der nachstehenden Bedingungen erfüllt ist:
    1. Die betroffene Person hat ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben.
    2. Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich.
    3. Die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt, insbesondere dann, wenn es sich um die Rechtsstellung, Aufbewahrung der Rechnungen sowie die Erstellung und Aufbewahrung der Dokumente handelt.
    4. Zum Zwecke der Werbung und Förderung von Produkten und Dienstleistungen des Datenverwalters sowie Direktwerbung.
    5. Zum Zwecke der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung der Rechtsansprüchen, sowie der Gewährleistung der Sicherheit von Personen und Sachen auf dem Grund berechtigen Interessen von Datenverwalter
  2. Die Verarbeitung personenbezogener Daten von Datenverwalter setzt jedes Mal voraus, dass mindestens eine der oben im Punkt 8 genannten Grundlagen vorliegt.
  3. Jeweils ergeben sich Zweck, Rechtsgrundlage, Zeitraum und Umfang der vom Datenverwalter verarbeiteten Daten aus den jeweiligen Umständen und lauten wie folgt:

    Der Zweck der Verarbeitung

    Maßnahmen zum Vertragsabschluss und die Erfüllung des abgeschlossenen Vertrags

    Rechtsgrundlage der DSGVO

    Art. 6. Abs. 1 lit. B DSGVO

    Datenverarbeitungszeitraum

    Daten werden für den Zeitraum verarbeitet, der zur Erfüllung, Kündigung oder sonstigen Kündigung des abgeschlossenen Vertrages erforderlich ist.

    Umfang der Verarbeitung

    Der maximale Verarbeitungsumfang: Vor- und Nachname, E-Mail Adresse, Telefonnummer, Wohnsitz/Geschäftsanschrift, Steuernummer (polnische NIP)

    Der Zweck der Verarbeitung

    Werbung

    Rechtsgrundlage der DSGVO

    Art. 6. Abs. 1 lit. A DSGVO

    Zeitraum der Verarbeitung

    Die Daten werden so lange verarbeitet, bis die betroffene Person ihre Einwilligung zur weiteren Verarbeitung ihrer Daten zu diesem Zweck widerruft.

    Umfang der Verarbeitung

    Der maximale Verarbeitungsumfang: E-Mail Adresse

    Der Zweck der Verarbeitung

    Direktwerbung

    Rechtsgrundlage der DSGVO

    Art. 6. Abs. 1 lit. f DSGVO

    Zeitraum der Verarbeitung

    Die Daten werden für die Dauer des vom Datenverwalter verfolgten berechtigten Interesses verarbeitet, jedoch nicht länger als: für den Zeitraum der Verjährung von Ansprüchen gegen die betroffene Person aufgrund der vom Datenverwalter ausgeübten Geschäftstätigkeit oder nicht länger als für den Zeitraum der Verjährung von Ansprüchen in Bezug auf Datenverwalter. Die Verjährungsfrist ist gesetzlich festgelegt, insbesondere im polnischen Bürgerlichen Gesetzbuch (die grundlegende Verjährungsfrist für Ansprüche im Zusammenhang mit der Führung eines Unternehmens beträgt 3 Jahre). Der Datenverwalter darf im Falle eines wirksamen Widerspruchs der betroffenen Person in dieser Hinsicht keine Daten zum Zwecke der Direktwerbungverarbeiten (Artikel 21 Abs. 2 DSGVO).

    Umfang der Verarbeitung

    Der maximale Verarbeitungsumfang: E-Mail Adresse

    Der Zweck der Verarbeitung

    Die gesetzlichen Verpflichtungen des Datenverwalters, insbesondere die Ausstellung und Aufbewahrung von Buchhaltungsunterlagen.

    Rechtsgrundlage der DSGVO

    Art. 6. Abs. 1 C

    Zeitraum der Verarbeitung

    Die Daten werden für den gesetzlich vorgeschriebenen Zeitraum verarbeitet, in dem der Datenverwalter Steuerbücher speichern muss (bis die Steuerschuld abläuft, sofern die Steuergesetze nichts anderes vorsehen).

    Umfang der Verarbeitung

    Der maximale Verarbeitungsumfang: Vor- und Nachname; Adresse des Wohnsitzes / Geschäfts / Sitzes, Firmenname und Steueridentifikationsnummer (NIP)

    Zweck der Datenverarbeitung

    Feststellung, Untersuchung oder Verteidigung gegen Ansprüche, Gewährleistung der Sicherheit von Personen und Eigentum auf der Grundlage des berechtigten Interesses des Datenverwalters

    Rechtsgrundlage der DSGVO

    Art. 6. Abs. 1 F

    Zeitraum der Verarbeitung

    Die Daten werden für die Zeitraum des vom Datenverwalters verfolgten berechtigten Interesses verarbeitet, jedoch nicht länger als: für den Zeitraum der Verjährung von Ansprüchen gegen die betroffene Person aufgrund der vom Administrator ausgeübten Geschäftstätigkeit oder nicht länger als für den Zeitraum der Verjährung von Ansprüchen in Bezug auf Datenverwalter. Die Verjährungsfrist ist gesetzlich festgelegt, insbesondere im Bürgerlichen Gesetzbuch (die grundlegende Verjährungsfrist für Ansprüche im Zusammenhang mit der Führung eines Unternehmens beträgt 3 Jahre).

    Umfang der Verarbeitung

    Der maximale Verarbeitungsumfang: Vor- und Nachname; Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Adresse des Wohnsitzes / Geschäfts / Sitzes, Firmenname und Steueridentifikationsnummer (NIP)

Empfänger personenbezogener Daten:

  1. Ihre personenbezogenen Daten dürfen vom Datenverwalter den folgenden Empfängerkategorien nur dann zur Verfügung gestellt werden, wenn dies für einen bestimmten Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich ist und nur in dem dazu erforderlichen Umfang:
    1. Unternehmen, die nach allgemein geltenden Bestimmungen dazu befugt sind.
    2. Dienstanbieter, die dem Datenverwalter technische, IT- und Organisationslösungen zur Verfügung stellen, die es dem Datenverwalter ermöglichen, ein Unternehmen zu führen (insbesondere: Computer-Softwareanbieter zum Betreiben einer Website, E-Mail- und Hosting-Anbieter und Softwareanbieter zur Unternehmensverwaltung und Bereitstellung technischer Unterstützung für den Datenverwalter). Der Datenverwalter stellt die gesammelten personenbezogenen Daten einem ausgewählten Lieferanten nur in dem Fall und in dem Umfang zur Verfügung, der erforderlich ist, um einen bestimmten Zweck der Datenverarbeitung gemäß dieser Datenschutzrichtlinie zu erreichen.
    3. Anbieter von Rechts-, Buchhaltungs- und Beratungsdiensten, die dem Datenverwalter Buchhaltungs-, Rechts- oder Beratungsunterstützung bieten. Der Datenverwalter stellt die gesammelten personenbezogenen Daten einem ausgewählten Lieferanten nur in dem Fall und in dem Umfang zur Verfügung, der erforderlich ist, um einen bestimmten Zweck der Datenverarbeitung gemäß dieser Datenschutzrichtlinie zu erreichen.
    4. Unternehmen, die Daten im Auftrag des Datenverwalters verarbeiten, d.h. Unternehmen, die Daten als Subunternehmer auf der Grundlage eines Vertrags und nur in dem vom Administrator angegebenen Umfang verarbeiten.
    5. Andere Unternehmen, wenn dies aus dem Inhalt und der Art der Korrespondenz resultiert.

Profiling personenbezogener Daten:

  1. Der Datenverwalter kann das Profiling auf der Website für Direktmarketingzwecke verwenden. Die vom Datenverwalter auf die Grundlage von Profiling getroffenen Entscheidungen betreffen jedoch nicht den Abschluss oder die Weigerung, einen Vertrag. Der Datenverwalter kann über Google Analytics Folgendes bestimmen: Browsertyp, Computersystemtyp, Browsersprache, Zeitaufwand für eine bestimmte Website, demografische Daten (Geschlecht, ungefähre Altersspanne einer Person), Standortdaten (Land, Woiwodschaft, manchmal Stadt), und mit Hilfe des Hosting-Anbieters kann der Datenverwalter zusätzlich die IP-Nummer des Benutzers bestimmen, der die Website besucht.
  2. Die Verwendung des Profilings auf der Website kann beispielsweise dazu führen, dass ein Produkt- oder Dienstleistungsvorschlag gesendet wird, der den Interessen oder Vorlieben einer bestimmten Person entspricht. Trotz Profiling trifft eine bestimmte Person eine freie Entscheidung über den Abschluss eines Vertrags mit dem Datenverwalter.
  3. Die Profiling auf der Website besteht aus einer automatischen Analyse des Verhaltens einer bestimmten Person auf der Website, z. B. durch Durchsuchen der Seite eines bestimmten Produkts / einer bestimmten Dienstleistung auf der Website oder durch Analyse des Verlaufs der auf der Website durchgeführten Aktivitäten.
  4. Die betroffene Person hat das Recht, keiner Entscheidung zu unterliegen, die ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung einschließlich Profiling beruht und rechtliche Auswirkungen hat oder die Person in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt.

Rechte der betroffenen Personen:

  1. Die betroffenen Personen haben folgende Rechte:
    1. Das Recht, auf personenbezogene Daten zuzugreifen und Informationen zu erhalten, einschließlich über die Kategorien von Daten, die Zwecke ihrer Verarbeitung sowie eine Kopie zu erhalten.
    2. Das Recht, fehlerhafte und fehlende Daten zu korrigieren sowie vergessen zu werden, d.h. das Recht, ungerechtfertigt und rechtswidrig verarbeitete Daten zu löschen (z. B. Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben wurden, nicht mehr erforderlich).
    3. Das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung aufgrund der Einwilligung vor ihrem Widerruf zu beeinträchtigen (wenn die Verarbeitung auf der Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a der DSGVO erfolgt).
    4. Das Recht, der Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO (öffentliches Interesse oder Aufgaben) oder Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (berechtigtes Interesse des Datenverwalters) aus Gründen, die mit der besonderen Situation der betroffenen Person zusammenhängen, widersprechen. In einem solchen Fall darf der Datenverwalter diese personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, er weist nach, dass gültige rechtlich gültige Gründe für die Verarbeitung, die Vorrangstellung der Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person oder Gründe für die Begründung, Untersuchung oder Verteidigung von Ansprüchen vorliegen.
    5. Das Recht, dem Direktmarketing zu widersprechen, sofern die Verarbeitung mit dem Direktmarketing zusammenhängt.
    6. Das Recht zur automatisierten Übertragung von Daten, d.h. man kann verlangen, dass die personenbezogenen Daten vom Datenverwalter direkt an einen anderen Datenverwalter gesendet werden, sofern dies technisch möglich ist.
    7. Das Recht, eine Beschwerde beim Präsidenten des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten einzureichen, wenn der Teilnehmer der Ansicht ist, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten gegen die Bestimmungen der DSGVO verstößt.
  2. Um die in Punkt 16 der Datenschutzerklärung genannten Rechte auszuüben, können Sie den Datenverwalter kontaktieren, indem Sie eine entsprechende Nachricht schriftlich oder per E-Mail an die am Anfang der Datenscutzerklärung angegebene Datenverwalteradresse senden oder das auf der Website verfügbare Kontaktformular verwenden.

Cookies und Analytik:

  1. Cookies (Cookies) sind kleine Textinformationen in Form von Textdateien, die vom Server gesendet und auf der Seite der Websitebesucher gespeichert werden (z. B. auf der Festplatte des Computers, Laptops oder auf der Speicherkarte des Smartphones – je nachdem, welches Gerät von Websitebesuchern verwendet wird.
  2. Der Datenverwalter kann die in Cookies enthaltenen Daten bei Websitebesuchern zu folgenden Zwecken verarbeiten:
    1. Anpassung des Inhalts der Website an die individuellen Vorlieben des Dienstempfängers (z. B. in Bezug auf Farben, Schriftgröße, Seitenlayout) und Optimierung der Verwendung der Website.
    2. Führung der anonymen Statistiken über die Nutzung der Website.
    3. Verbesserung der Qualität der Website-Dienste.
  3. Die meisten Browser sind standardmäßig auf das Akzeptieren von Cookies eingestellt. Jeder hat die Möglichkeit, die Bedingungen für die Verwendung von Cookies mithilfe der Einstellungen seines eigenen Webbrowsers zu definieren. Dies bedeutet, dass Sie beispielsweise die Option zum Speichern von Cookies teilweise (z. B. vorübergehend) einschränken oder vollständig deaktivieren können. Im letzteren Fall kann dies jedoch einige Funktionen der Website beeinträchtigen.
  4. Die Webbrowser- Einstellungen in Bezug auf Cookies sind im Hinblick auf die Zustimmung zur Verwendung von Cookies durch die Website wichtig. Gemäß dem Gesetz kann diese Zustimmung auch durch die Webbrowser- Einstellungen ausgedrückt werden. In Ermangelung einer solchen Zustimmung sollten die Webbrowser- Einstellungen für Cookies entsprechend geändert werden.
  5. Detaillierte Informationen zum Ändern der Cookies-Einstellungen und deren Selbstentfernung in den gängigsten Webbrowsern finden Sie in der Hilfe des Browsers.
  6. Der Datenverwalter nutzt Google Analytics, Universal Analytics, die von Google Inc. auf der Website bereitgestellt werden. (1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA. Diese Dienste helfen dem Datenverwalter bei der Analyse des Datenverkehrs auf der Website. Die gesammelten Daten werden anonymisiert verarbeitet (dies sind die sogenannten Betriebsdaten, die es unmöglich machen, eine Person zu identifizieren), um hilfreiche Statistiken zur Verwaltung der Website zu erstellen. Die Daten haben den aggregierten und anonymen Charakter, d. h. sie enthalten keine identifizierenden Merkmale (personenbezogene Daten) von Personen, die die Website besuchen. Der Datenverwalter sammelt unter Verwendung der oben genannten Dienste auf der Website Daten wie: das Verhalten von Besuchern auf der Website , Informationen zu Geräten und Browsern, von denen aus sie die Website besuchen, geografische Daten und demografische Daten (Alter, Geschlecht), IP.
  7. Es ist für eine bestimmte Person möglich, Informationen über ihre Aktivitäten auf der Website einfach zu blockieren. Zu diesem Zweck können Sie das von Google Inc. bereitgestellte Browser-Add-On installieren. hier verfügbar:https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=pl .
  8. Der Datenverwalter kann den Facebook Pixel auf der Website von Facebook Ireland Limited (4 Grand Canal Square, Hafen von Grand Canal, Dublin 2, Irland) nutzen. Dieser Service hilft dem Datenverwalter, die Effektivität von Werbungen zu messen, herauszufinden, welche Maßnahmen von Besuchern der Website ergriffen werden, und diesen Personen relevante Werbung anzuzeigen. Die Verwaltung von Facebook Pixel ist über die Anzeigeneinstellungen in Ihrem Facebook-Konto möglich.